Menü Schließen

KA1 Projekt 2019 – 2021: Digitale Kompetenzentwicklung von Fremdsprachenlehrkräften – Lehren und Lernen mit dem Netz

Projekt Kofinanziert von der Europaeischen Union

Das IIK bietet Fort- und Weiterbildungskurse für Studium und Karriere an. Die Schwerpunkte bilden dabei Sprachkurse in Deutsch als Fremdsprache und andere Fremdsprachen sowie Fortbildungskurse für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache. Unser Institut hat klassischerweise als Zielgruppe Erwachsene in Studium und Beruf, die wir in sprachlichen und interkulturellen Trainings weiterbilden oder auf Studium und Beruf in Deutschland vorbereiten In Zeiten der Digitalisierung aller gesellschaftlichen Bereiche und nochmal verschärft durch Covid 19 ist die sinnvolle didaktische Implementation virtueller Lernwelten in den Fremdsprachenunterricht ein zentrales Desiderat und Herausforderung gleichermaßen. Die immense Entwicklungsgeschwindigkeit des Internet, von Web 2.0 Anwendungen und Apps führt dazu, dass Lehrkräfte neben ihrer Unterrichtstätigkeit kaum Zeit haben, neue, interessante Anwendungen zu recherchieren und im Unterricht zu nutzen. Hier bleiben viele Möglichkeiten ungenutzt, den Unterricht effektiver und teilnehmerorientierter zu gestalten. Entsprechend bleibt in diesem Bereich das Ziel einer permanenten Weiterbildung des Lehrpersonals verpflichtend für die strategische Weiterentwicklung unseres Institutes.

Ziel des Projekts war eine möglichst alle Lehrkräfte umfassende Kompetenzentwicklung im didaktischen Gebrauch digitaler Medien, von Apps und Web 2.0 Anwendungen und vom sinnvollen Einsatz von Smartphones und Tablets für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache, um einerseits die Qualität der eigenen Sprachkurs- und Fortbildungsangebote zu sichern und zu verbessern, und andererseits möglichst allen Lehrkräften durch die neu gewonnenen Kompetenzen eine bessere Positionierung auf dem Arbeitsmarkt zu bieten. Die neu gewonnenen Kompetenzen im Bereich der Unterrichtsdurchführung mit digitalen Medien und mit Hilfe von Smartphones und Tablets sollen darüber hinaus in die Konzeption und Umsetzung von Fortbildungen einfließen, an denen Kolleginnen und Kollegen aus dem europäischen Ausland teilnehmen, die sich selbst im Rahmen von Europäischen Mobilitätsprojekten weiterbilden. . Bedingt durch die erzwungene Digitalisierungsphase durch Covid 19 und die Verschiebung der geplanten Mobilitäten um mehr als ein Jahr wurde als neues Ziel auch die Erstellung von eigenen digitalen Unterrichtsmaterialien angestrebt, die sowohl für rein virtuellen Unterricht und Präsenzunterricht geeignet sind als auch für neu eingeführten hybriden Unterricht.

IIK Seminar Wien 10/21

Wir haben für 4 Leitungskräfte des pädagogischen Personals und 1 freiberuflichen Lehrkraft aus dem Fortbildungsbereich, die dort seit Jahren Projektleitungsaufgaben wahrnimmt, eine einwöchige Fortbildung in Portugal zum Thema Digital Storytelling durchgeführt. Hierdurch wurden sowohl für den Sprachkursbereich Deutsch als Fremdsprache als auch für den Fortbildungsbereich neue Impulse gesetzt, indem die neue Thematik vor Ort in Workshops ausprobiert und in digitale Unterrichtsmaterialien umgesetzt wurde und damit zukünftig das Curriculum sowohl des Sprachkurs- als auch Fortbildungsbereichs erweitern kann.

IIK Fortbildung Wien Freizeit

Für 24 Lehrkräfte und pädagogisches Personal haben wir dann eine dreitätige Fortbildung in Wien zum didaktisch sinnvollen Einatz digitaler Apps und Web 2.0 Anwendungen im Unterricht Deutsch als Fremdsprache durchgeführt, die allen Teilnehmern einen Input zu didaktisch-methodisch sinnvollen digitalen Anwendungen für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache sowie für den Fortbildungsbereich Deutsch als Fremdsprache geben sollte. Hierbei wurde der Fokus auch auf die eigene Erstellung digitaler Unterrichtsmaterialien gelegt, da das für qualitativ orientierten Sprachunterricht eine unabdingbare zusätzliche Qualifikation ist.

Konkrete Ergebnisse der Fortbildung in Portugal im Überblick: – Arbeiten mit den Apps Adobe Spark, Comica und Audacity, Visualisierung und Umsetzung von Digitalen Geschichten und wie diese
für den Unterricht und Fortbildungen eingesetzt werden können, Folgende Apps können nach der Fortbildung gehandhabt werden:iMovie, MovieMaker, Google My Maps, Google Earth Studio, Adobe Spark (Post, Video, Page), Audacity, Comica und mehr.

Konkrete Ergebnisse der Fortbildung in Wien: Herausarbeiten und Reflektieren von Werkzeugen und Methoden für den flexiblen Einsatz im Unterricht je nach Anforderung – analog-digital-hybrid, Einsatz und Erkennen von Vorzügen von digitalen Werkzeugen und Methoden auch im analogen Unterricht, Entwicklung und Austausch von Materialien für den eigenen Sprachunterricht, Entwicklung von multimedialen Hörverstehensübungen für den synchronen und asynchronen Einsatz im Unterricht, Kennenlernen insbesondere von Audioquellen (Podcasts uä) aus Österreich.
Da die Fortbildungen aufgrund von Cocid 19 ganz ans Ende des Projekts geschoben wurden, werden weitere Ergebnisse im Sinn einer internen Dissemination folgen, da im Nachgang interne Fortbildungen zu den Themen für die Lehrkräfte geplant sind, die nicht mitreisen konnten.